Tipps + Tricks
Baubericht eines privaten Modellbahn-Projektes: Märklin H0 Anlage: Altenburg III
(oder wenn ein Kindheitstraum erst mit 40 erfüllt werden kann)
C-Gleis Schotterung mit Acryl, Busch + MiniTec Schotter und Abtönfarbe "Schokobraun":

Das C-Gleis von Märklin wird oft als Spielgleis bezeichnet, da es bereits eine Böschung besitzt und eigentlich eher für die sogenannten
Teppichbahner gedacht ist. Mit dem Bau meiner Anlage möchte ich auch beweisen, dass dieses "Spielgleis" auch wunderbar im
professionellen Bereich seine Berechtigung hat. Mit etwas Geschick, Geduld und Fantasie ist dieses Gleis eben nicht nur extrem betriebs-
sicher und sehr einfach in der Handhabung und Verkabelung, sondern kann eben auch (trotz der bereits vorhandenen Böschung) sehr gut
aussehen. Auch zu diesem Thema habe ich einen Beitrag (Thread) im Stummi-Forum geschrieben und hoffe, damit zu zeigen, dass das C-Gleis teilweise zu unrecht als "Spielbahner-Gleis" bezeichnet wird. Aber nicht nur die Behnadlung mit Farbe und Schotter ist hier ein wichtiges kriterium, sondern natürlich auch der Einsatz der richtigen Radien. Mit dem Gegenbogengleis (24912) der schlanken C-Gleis Weichen (24711+24712) sind traumhafte Ergebnisse in der Gleisführung darstellbar.

Ich verzichte hier auf die detaillierte Beschreibung des Schottervorgangs und der Böschungsangleichung mit Acryl und zeige stattdessen nur ein paar Bilder von der Entstehung meiner Paradestrecke auf Ebene 02. Die Beschreibung zum Schottervorgang selbst, findet Ihr hier:
und hier: